Sheikh Abdulhadi AlMakhdour
Inhaftiert in Bahrain

Sheikh Abdulhadi Al-Makhdour, ein Mitglied der Gruppe „Bahrain 13“, ist ein bekannter schiitischer Kleriker und Aktivist, der mit oppositionellen politischen Gruppen verbunden ist. Im Jahr 2010 wurde AlMakhdour offizielles Mitglied der politischen Opposition und für diese Geste verhaftet. Während seiner Inhaftierung hinderten die Behörden seine Familie daran, Fragen über Folter, Anschuldigungen, Gerichtsverfahren oder andere relevante Informationen über seinen Fall oder den von anderen Häftlingen zu stellen. Darüber hinaus war es ihm verboten, sich über externe Nachrichten zu informieren oder medizinische Überprüfungen seines Körpers durchzuführen.

Scheich Abdulhadi Al-Makhdour wurde am 17. März 2011 verhaftet, nachdem er an prodemokratischen Protesten in Manama teilgenommen hatte, und wurde während seiner Haft in Einzelhaft festgehalten. Während seines Aufenthalts in der Zelle wurde er geschlagen und schwer misshandelt, obwohl er sich in Gewahrsam der bahrainischen Behörden befand. Agenten hinderten ihn am Beten und verweigerten ihm die Möglichkeit, sich zehn Tage lang hintereinander zu waschen. Er durfte weder seine Familie noch seinen Anwalt kontaktieren. Er wurde zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt, unter anderem wegen des „Versuchs, die Regierung zu stürzen“ mit anderen Mitgliedern der Gruppe „Bahrain 13“, und das Urteil wurde von einem Militärgericht gefällt.

Scheich AlMakhdour befindet sich derzeit im Gefängnis von Al Grain, wo er weiterhin häufigen Schlägen und erzwungener Folter ausgesetzt ist. Seine letzte Berufung wurde im Januar 2013 abgelehnt. Seitdem hat das Gefängnis die gemeinsamen Besuche stark eingeschränkt, was AlMakhdour daran hindert, seinen Neffen zu sehen, der im selben Gefängnis festgehalten wird. Im Jahr 2013 trat AlMakhdour in den Hungerstreik, um gegen das Verbot von gemeinsamen Besuchen und häufiger Misshandlung zu protestieren. Der Hungerstreik fand zeitgleich mit dem von Abdulhadi AlKhawaja und Dr. Singace statt, zwei weiteren Mitgliedern der Gruppe „Bahrain 13“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.