Hasan AbdulNabi Hasan
Inhaftiert in Bahrain

Hasan AbdulNabi Hasan ist ein 23-jähriger Bahrainer, der am Morgen seines Hochzeitstages verhaftet wurde. Seither wurde er gefoltert und in einem unfairen Verfahren verurteilt. Seitdem verbleibt er im Jau-Gefängnis.

Am 25. Juni 2018, etwa um 2 Uhr morgens, wurde Hasan von mehr als 50 Bereitschaftspolizisten des Innenministeriums (höchstwahrscheinlich das Kommando der Speziellen Sicherheitskräfte), der Kriminalpolizei (CID), der Nationalen Sicherheitsbehörde (NSA) und von Beamten in Zivilkleidung und Masken verhaftet. Die Beamten verhafteten ihn in seiner Wohnung und legten keinen Haftbefehl vor und gaben keinen Grund für seine Festnahme an.

Die Offiziere brachten Hasan zur Kripo, wo er gefoltert wurde, damit er die gegen ihn erhobenen Vorwürfe gesteht. Vier Stunden nach seiner Verhaftung konnte er einen kurzen Telefonanruf tätigen, um seine Familie über seinen Aufenthaltsort zu informieren. Er wurde zwei Wochen lang im CID festgehalten, so dass Hasan die ganze Zeit nur kurze Telefonate führen konnte. Hasan gestand unter Folter, und das Geständnis wurde im Prozess gegen ihn verwendet. Am 9. Juli 2018 übergaben die Beamten Hasan an die Staatsanwaltschaft. Hasan wurde der illegalen Versammlung, der Ausschreitungen, der Einfuhr von Sprengstoff und Waffen, der Beherbergung eines Flüchtlings und des Beitritts zu terroristischen Gruppen angeklagt. Seine Verhaftung wurde bis zur Verhandlung angeordnet und er wurde in das Dry Dock Detention Centre verlegt. Dort durfte er sich zum ersten Mal mit seinem Anwalt treffen.

Am 11. Dezember 2019 wurde Hasan der Anklage für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft und einer Geldstrafe von 100.000 BHD verurteilt. Er wurde in einem Massenprozess mit 32 Angeklagten verurteilt, in dem 22 in Abwesenheit für schuldig befunden wurden. Er wurde in das Jau-Gefängnis verlegt, wo er weiterhin verbleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.